Der Unterschied zwischen Boxen und Thaiboxen

Heute beschäftigen wir uns mit dem Unterschied zwischen Boxen und Thaiboxen auch Muay Thai genannt. In diesem Artikel geht es nicht darum welches der bessere Kampfsport ist oder was sich besser für eine effektive Selbstverteidigung eignet. Es geht nur darum, die Unterschiede zwischen Boxen und Thaiboxen aufzuzeigen.

Beide Kampfsportarten sind, auch wenn sie sich vielleicht auf den ersten Blick ziemlich ähneln und einige Gemeinsamkeiten haben, zwei völlig verschiedene, aber sehr anspruchsvolle Kampfsportarten.

Während im Boxen ausschließlich mit den Fäusten gekämpft wird und als Trefferfläche nur alles oberhalb der Gürtellinie infrage kommt, wird im Thaiboxen der gesamte Körper im Angriff und der Verteidigung einbezogen.

 

Die Unterschiede zwischen Boxen und Thaiboxen


 

Unterschied Boxen und Thaiboxen #1 – Der Stand

In der Grundstellung gibt es schon die ersten großen Unterschiede zwischen Boxen und Thaiboxen. Der klassische Boxer stellt sich seitlich, mit der schwächeren Seite zum Gegner auf. Die Beine sind etwas mehr wie Schulterbreit aufgestellt und die Führhand wird in einem Abstand von ca. 15 cm auf Augenhöhe gehalten. Die Schlaghand wird zum Schutz der rechten Seite, auf Höhe der rechten Schläfe gehalten. Die Ellenbogen werden eng am Körper geführt um mögliche Körperhaken zu blocken.

Die Grundstellung im Thaiboxen ähnelt der des Boxers, jedoch steht der Thaiboxer dem Gegner, mit dem Oberkörper frontaler zugeneigt. Die Beine stehen leicht versetzt, etwa schulterbreit auseinander. Der vordere Fuß steht gerade Richtung Gegner und der hintere in einem 45 Grad Winkel. Die Knie sind leicht angewinkelt, dies gibt dem Thaiboxer einen festen Stand und ermöglicht stark und schnell nach vorn anzugreifen.

Die Führ- und Schlaghand werden mit offenen Ellenbogen, beide mit leichtem Abstand vor dem Kopf gehalten. Wie beim Boxen ist auch beim Thaiboxen die Balance und der feste Stand äußerst wichtig.

Unterschied Boxen und Thaiboxen #2 – Die Beinarbeit

Der Boxer ist ständig in Bewegung und verlagert sein Gewicht zwischen vorderen und hinterem Fußballen. So hat er die Möglichkeit blitzschnell nach vorne zu schießen und mit viel Power anzugreifen. Wird er selbst angegriffen nutzt er die Beinarbeit, um genau so schnell dem Angriff auszuweichen wie er ihn ausführt. Dabei kommt neben der Beinarbeit auch die Bewegung des Oberkörpers zum Tragen, dieser ist auch ständig in Bewegung und in Verbindung mit der richtigen Beinarbeit, lässt er den Boxer blitzschnell Schlägen ausweichen und selbst wieder zum Angriff ansetzten.

Der feste Stand und die Beinarbeit sind im Boxen essentiell und werden immer trainiert. Die Kraft der Schläge kommt aus den Beinen und nur wer eine ausgezeichnete Beinarbeit hat, kann hart und mit richtig viel Power zuschlagen.

Beim Thaiboxen ist die Beinarbeit nicht ganz so auffällig wie beim Boxen, sie ist jedoch äußerst wichtig und nicht zu vernachlässigen. Generell werden beim Thaiboxen kleiner Schritte gemacht und weniger getänzelt wie im Boxen.

Unterschied Boxen und Thaiboxen #3 – Der Angriff

Die Unterschiede zwischen Boxen und Thaiboxen im Angriff liegen vor allem an der Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten der Thaiboxer.

Beim Boxen liegt der Fokus auf Schlagkombination auf Kopf oder Körper des Gegners. Dabei kommen leichte, schnelle Schläge z.B. Jabs zum Einsatz um die Deckung des Gegners zu öffnen um dann mit der Starken “Rechten” Wirkungstreffer zu erzielen. Boxer schlagen häufig Kombinationen im Wechsel auf Kopf und Körper, was die Deckungsarbeit schwierig macht.

Auf der anderen Seite hat der Thaiboxer eine Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten. Neben den des Boxers, kann er die lange Distanz mit Tritten auf Bein, Oberkörper oder zum Kopf überbrücken und in der Nahdistanz Knie und Ellenbogenschläge einsetzten.

Unterschied Boxen und Thaiboxen #4 – Die Deckung

Im klassischen Boxen versucht man in erster Linie den Schlägen auszuweichen bzw. aus der Schlagdistanz des Gegners zu gelangen. Gelingt dies nicht gilt es, sich bestmöglich zu schützten. Das wird erreicht, in dem man entweder den Schlag mit der Innenhand blockt, oder beide Hände mit der Innenhandfläche zum Gesicht, schützend vor seinen Kopf hält und sich zusammenzieht (Doppeldeckung). Die Ellenbogen schützen hierbei die Seiten vor kräfteraubenden Schlägen in die Seiten z.B. Leber.

Aus der Deckung heraus besteht die Möglichkeit selber Konter anzusetzen, z.B. sind Aufwärtshaken im Infight eine beliebte Waffe um den Gegner mitten in seiner eigenen Schlagkombination zu treffen. Eine weitere Möglichkeit den Angriff des Gegners zu unterbinden ist das Umklammern des Gegners (Clinch), in diesem Fall wird der Schiedsrichter die Kämpfer trennen und wieder freigeben.

Beim Thaiboxen muss durch die Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten auch die Deckung wesentlich flexibler sein. Im Muay Thai wird daher großen Wert auf eine aktive Deckung mit Kontern gelegt. Neben den Blocken von Schlägen muss der Thaiboxer Tritte mit den Beinen blocken und darf sich nicht in der Doppeldeckung verstecken, die Gefahr eines Treffers mit dem Knie oder Ellenbogens sind zu groß.

Beim Thaiboxen geht man daher, wenn man nicht blocken oder ausweichen kann,  den Weg nach vorne und landet mit dem Gegner im Clinch. Dieser wird beim Thaiboxen nicht vom Ringrichter unterbrochen, sondern gehört zum Kampf. Im Clinch haben Kämpfer die Möglichkeit ihren Gegner mit Knien und Ellenbogen kampfunfähig zu machen. Erst, wenn beide Kämpfer verharren und keine Aktion durchführen wird der Kampf unterbrochen und die Kämpfer getrennt.

Unterschied Boxen und Thaiboxen #5 – Das Equipment

Beim Equipment ist der Unterschied zwischen Boxen und Thaiboxen eher gering. Bei beiden Kampfsportarten tragen die Kämpfer Boxhandschuhe. Spezielle Thaibox-Handschuhe haben eine zusätzliche Polsterung an der Handkante um Verletzungen beim blocken von Kicks zu verhindern und bieten etwas mehr Bewegungsfreiheit im Handgelenk für den Clinch. Generell eignen sich aber alle Boxhandschuhe sowohl fürs Boxen als auch für Thaiboxen.
Mehr zu den Unterschieden von Boxhandschuhen findest du hier!

Den größten Unterschied zwischen Boxen und Thaiboxen machen die Boxstiefel* aus, welche im Boxsport getragen werden.

Das waren die größten Unterschiede zwischen Boxen und Thaiboxen

Wir hoffen dir hat unser kleiner Ausflug in zwei der beliebtesten Kampfsportarten gefallen. Vielleicht hilft es dir auch, die richtige Kampfsportart für dich zu finden.

Hast du noch Fragen oder Ergänzungen, schreib es einfach in die Kommentare