Boxsack selber bauen – Thai Style

Mit unserer Schritt für Schritt Anleitung zum Boxsack selber bauen, hast du schon bald einen coolen, funktionellen und günstigen Thai-Style Boxsack aus alten Reifen bei dir hängen.

Wer schon mal in einem Gym in Thailand trainiert hat, der wird sie kennen, die selbstgebauten Boxsäcke aus alten Reifen. Die Boxsäcke sind nicht nur perfekt zum Trainieren von Schlagkombination, sie geben den ausrangierten Reifen auch noch eine neue Verwendungsmöglichkeit. Und das Beste ist, mit ein paar günstigen Material aus dem Baumarkt und einer Stunde Arbeitszeit kannst du dir super einfach, so einen Boxsack selber bauen.

Alte Reifen gibt es, wenn man nett fragt ganz umsonst bei seinem örtlichen Reifenhändler. Dieser freut sich vermutlich noch darüber, dass er sich die Entsorgungskosten sparen kann. Alles weitere findet ihr im Baumarkt eures Vertrauens.

Was ihr außer Reifen noch alles braucht, findet ihr auf der folgenden Einkaufsliste (Download). Sobald Ihr alles zusammen habt, braucht Ihr noch ca. eine Stunde Zeit und dann kann es auch schon losgehen: Boxsack selber bauen – Thai Style

Material

  • 3 alte Autoreifen (am besten gleich groß, z.B. 205x55x16)
  • 3 Meter Rundstahlkette 4mm
    (Sollte groß genug sein, dass die Gewindeschraube und der Karabiner durch passt.)
  • 1 Karabiner min. 120Kg Tragkraft
  • 1 Schaukelhaken (alternativ eine Wand -oder Deckenhalterung)
  • 8 Sechskant Gewindeschrauben 8x40mm
  • 8 M8 Muttern (im besten Fall selbst sichernd)
  • 15 Karosseriescheiben, Innendurchmesser: 8,4mm außen: 30 mm
  • 3 Karosseriescheiben, Innendurchmesser: 8,4mm außen: 20-25 mm

 

Werkzeug

  • Akkuschrauber o. Bohrmaschine
  • 8mm Bohrer (ich habe einen Holzbohrer genommen)
  • Knarre mit 13er Nuß
  • 13er Maulschlüssel
  • Edding oder ähnlichen Filzstift
  • Bolzenschneider zum Kette kürzen
    (Kann man kostenlos im Baumarkt machen)

 

Schritt für Schritt einen Boxsack selber bauen

Wenn du alles was du brauchst zusammen hast, musst du nur noch unserer Schritt für Schritt Anleitung folgen und kannst schon bald an deinem eigenen Boxsack aus alten Reifen trainieren.

 

SCHRITT 1. – REIFEN MARKIEREN

Damit dein Boxsack später auch gleichmäßig hängt und lange hält, muss das Gewicht gleichmäßig auf drei Punkte verteilt werden. Dafür setzten wir drei Markierungen im gleichen Abstand voneinander.

Boxsack selber bauen aus alten ReifenIch habe das nach Augenmaß gemacht und mir von oben drei Punkte auf dem Reifen gesucht welche ungefähr im gleichen Abstand voneinander liegen. Wenn du ganz genau sein möchtest, kannst du es auch mit einem Zollstock ausmessen.

Hast du die richtigen Abstände gefunden, markierst du diesen am besten mit einem Edding für die spätere Bohrung. Alternativ kannst du auch einen Kugelschreiber benutzen.

Den blauen Edding sieht man zeimlich gut auf den alten Reifen

 

SCHRITT 2. – LÖCHER BOHREN

Sobald die Markierungen an der richtigen Stelle sind können wir auch schon mit dem bohren beginnen. Ich habe einen 8 mm Holzbohrer und einen Akkuschrauber verwendet. Es geht natürlich auch mit einer Bohrmaschine, ein Akkuschrauber reicht aber vollkommen aus. Der Bohrer geht butterweich durch den alten Reifen und es benötigt weder viel Kraft noch Druck.

SCHRITT 3. – MARKIERUNGEN ÜBERTRAGEN

Nachdem du die ersten Bohrungen gemacht hast, drehst du den Reifen einmal rum (mit den frischen Bohrungen nach unten) und legst ihn auf deinen zweiten Reifen. Damit du eine ebene Schlagfläche hast, ist es wichtig, dass die Reifen dieselbe Größe haben. Um eine ebene Fläche zu bekommen, musst du die Reifen gleichmäßig übereinander legen. Kontrollieren kannst du das in dem du mit den Händen über die Fläche fährst oder eine Wasserwaage zur Hilfe nimmst.

Liegen die Reifen gleichmäßig übereinander, überträgst du die bereits gemachte Bohrung mit dem Edding auf den unteren Reifen. Hast du alle Bohrungen übertragen legst du dein Reifen erstmal wieder beiseite und kannst du die Löcher des unteren Reifens gleich durchbohren.

SCHRITT 4. – REIFEN VERBINDEN

Jetzt ist es an der Zeit die Reifen miteinander zu verbinden. Hierfür nimmst du eine 6-Kant-Gewindeschraube mit einer großen Unterlegscheibe drauf und führst sie von unten nach oben durch den Reifen. Das geht ein bisschen schwer, aber wenn du von oben mit ziehst, sollte das kein Problem sein. Mit einem 10er Bohrer würde dieser Schritt mit Sicherheit leichter fallen, jedoch ist es mir lieber, dass die Gewindeschrauben fest sitzen, so kann man das Ganze später in Ruhe festziehen.

Sobald die Schraube durch beide Reifen schaut, legst du noch eine große Unterlegscheibe rauf und schraubst eine Mutter drauf. Noch nicht zu fest, erstmal nur das nichts mehr weg kann.

Boxsack selber bauen aus alten Reifen

Schraube mit Unterlegscheibe – Reifen Innenseite

 

Das wiederholen wir jetzt bei den übrigen zwei Löchern, ziehen alles schön fest und schon haben wir die ersten Reifen miteinander verbunden.

Um das ganze fest und sicher zu verschrauben, solltest du mit einer Knarre (13 Nuß) von unten gegen halten und oben mit einem 13er Maulschlüssel festziehen. Du kannst auch zwei Maulschlüssel oder 2 Knarren benutzen, die hatte ich leider nicht.

Damit das Durchstecken der Gewindeschrauben einfacher ist, habe ich eine Wasserwaage zwischen die Reifen gelegt, so konnte ich die Löcher sehen und hatte Platz die Schrauben durch das Loch zu führen. Sollte es zu schwer gehen, kannst du die Löcher auch etwas einfetten z. B. mit WD 40, Seife oder Öl.

Um den dritten Reifen an den zwei anderen zu befestigen, wiederholen wir einfach die Schritte 1 – 4, so das wir am Ende drei miteinander verbundene Reifen haben.

SCHRITT 5. – KETTENHALTERUNG ANBRINGEN

Um die Halterung unserer Ketten anzubringen müssen wir eigentlich genau wie zuvor, drei Löcher im selben Abstand zueinander bohren, eine Gewindestange samt großer Unterlegscheibe von unten durchführen und das letzte bzw. erste Kettenglied über die Gewindeschraube führen. Zum Schluss noch eine kleine Unterlegscheibe und Mutter drauf, schön festziehen und fertig.

Boxsack selber bauen aus alten Reifen

Kettenhalterung am obersten Reifen

 

SCHRITT 6. – KETTEN ANPASSEN

Je nach dem wie hoch Ihr euren Boxsack aus alten Reifen später aufhängen wollt, solltet ihr die Länge der Ketten berücksichtigen. Ich habe für jede Kette mit einem Meter gerechnet, das ist ziemlich großzügig aber haben, ist in diesem Fall besser als brauchen.

Gereicht haben mir zum Schluss ca. 60cm wobei ich 10cm Reserve habe, da ich noch nicht den endgültigen Platz für meinen Boxsack gefunden habe.

Wenn du dir nicht sicher bist wie lang die Kette sein soll, lass sie lieber erstmal länger, kürzen kann man später immer noch.

SCHRITT 7. – Platz finden und Boxsack aufhängen

Ihr habt es fast geschafft. Wenn ihr euch noch keinen Platzt überlegt habt, wo der Boxsack hängen später soll, wird es jetzt allerhöchste Zeit. 

Ich habe meinen mit einem Schaukelhaken an den Dachbalken eines Schuppenüberstandes angebracht. Falls ihr es auch so machen wollt, achtet darauf das der Balken groß genug ist und dem Gewicht Stand hält.

Boxsack selber bauen

Wenn ihr keine Möglichkeit habt den Boxsack an der Decke zu befestigen oder ihr ihn im Haus an der Wand oder Decke anbringen wollt, solltet ihr euch eine Wand -oder Deckenhalterung kaufen. Achtet beim anbringen auf die Hersteller Hinweise!

Profi Box-Set inkl. Canvas Boxsack 100 x 30cm gefüllt, Vierpunkt-Stahlkette und PU Boxhandschuhe “White Tiger”

  • Geeignet für den professionellen Einsatz im Studio und zu Hause
  • Profi Box-Set inkl. Canvas Boxsack 100 x 30cm gefüllt, Vierpunkt-Stahlkette und PU Boxhandschuhe “White Tiger”
  • Der Boxsack besteht aus hochwertigem Spezialgewebe (Canvas) und weist eine enorme Reißfestigkeit auf
  • Sehr gut verarbeitete Näthe garantieren eine lange Lebensdauer
  • Boxsack mit aufgedrucktem Bad Company Boxing Logo

Letzte Aktualisierung am 23.04.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

UND ZACK FERTICH, BOXSACK SELBST GEBAUT

Hoffentlich hat euch diese kleine Anleitung gefallen und alles hat problemlos geklappt. Wenn Ihr noch Fragen zu diesem Tutorial habt, schreibt sie in die Kommentare. Für mehr, dürft ihr gerne den Newsletter abonnieren. Jetzt viel Spaß beim Trainieren!